Durch Olgäle-Stiftung mitfinanzierte Wissenschaftlerin unterstützt Corona-Labor des Klinikums Stuttgart

10. Mai 2020

In der aktuellen Corona-Krise haben die Labore alle Hände voll zu tun – auch das Molekularbiologische Labor von Frau Dr. Stegmaier. Sie ist unter anderem auf Polymerase-Kettenreaktion (PCR) spezialisiert und für die Diagnostik kindlicher Tumoren verantwortlich. Mittels PCR-Technik werden auch Virusinfektionen, so auch das Coronavirus, nachgewiesen.

Die Wissenschaftlerin und ihre Labor-Mitarbeiterinnen unterstützen seit Mitte März das Corona-Labor-Team des Klinikums. Dank der ausgebauten Teamstärke konnte nun ein 7-Tage-Schichtbetrieb eingerichtet werden.

Dr. rer. nat. Sabine Stegmaier ist seit 1999 Wissenschaftliche Leitung des Molekularbiologischen Labors in der Pädiatrie 5 (Onkologie, Hämatologie, Immunologie). Sie baute das Labor auf und etablierte Methoden zur Diagnostik von „Weichteilsarkomen“ und „Neuroblastomen“ bei Kindern. Dadurch sind schonendere und gezieltere Therapien möglich. Inzwischen werden Tumorproben aus ganz Deutschland sowie der Schweiz, Schweden und Polen bearbeitet.

Seit Gründung des Labors finanziert die Olgäle-Stiftung Frau Dr. Stegmaiers Stelle zu großen Teilen mittels Spenden, da die Krankenkassen leider bis heute nur anteilig für die Kosten des Labors aufkommen.

Wir freuen uns sehr, dass wir dank unserer Spender auch in dieser schwierigen Zeit aktiv mithelfen können!

Weitere Neuigkeiten: