Prof. Dr. Jan Steffen Jürgensen (Vorstandsvorsitzender Klinikum Stuttgart); Dr. Stefanie Schuster (Präsidentin des Vorstands der Olgäle-Stiftung für das kranke Kind e.V.); Dr. Frank Uhlemann (Ärztlicher Direktor Zentrum für angeborene Herzfehler Klinikum Stuttgart).

24. Mitgliederversammlung der Olgäle-Stiftung

21. Juli 2021

Im Rahmen 24. Mitgliederversammlung der Olgäle-Stiftung für das kranke Kind e.V. wurden turnusmäßig vor kurzem Vorstand und Kuratorium neu gewählt. Dabei wurde Landtagspräsidentin Muhterem Aras einstimmig neu ins Kuratorium berufen. „Es ist mir eine große Freude und Ehre im Kuratorium der Olgäle-Stiftung mitwirken zu können. Schon während meiner Zeit als Stadträtin bin ich immer wieder mit der großartigen Arbeit der Stiftung in Kontakt gekommen“, so die Landtagspräsidentin nach ihrer Wahl.

 

Die Kuratoriumsmitglieder, mit Andreas Götz als Vorsitzendem und IKH Marie Herzogin von Württemberg als seiner Stellvertreterin, wurden von der Mitgliederversammlung einstimmig wiedergewählt. Der Geschäftsführende Vorstand Felicitas von Hülsen sowie die Vorstandsmitglieder Gabriele Mair, Helmut Irion-von Dincklage, Susanne Dieterich, Michaela Russ sowie Dr. Susanne Zinger, mit Dr. med. Stefanie Schuster als Präsidentin des Vorstands an der Spitze, stellten sich geschlossen zur Wiederwahl und wurden ebenfalls erneut einstimmig wiedergewählt. Schuster dankte den Kuratoriums- und Vorstandsmitgliedern für deren großes ehrenamtliches Engagement sowie für ihre Bereitschaft, sich weiterhin für die kranken Kinder im Olgahospital einzusetzen.

 

Die Präsidentin berichtete, dass die Corona-Pandemie vor allem für die kranken Kinder viele negative Auswirkungen hatte – darunter etwa die Besuchsverbote. Umso mehr freute sie sich, dass seit vergangenen Juli die von der Olgäle-Stiftung finanzierten sechs Klinikclowns wieder im Einsatz sind. Ganz neu ist die gute Nachricht dass die 80 Ehrenamtlichen bald wieder beim Besuchsdienst, in der Bücherei, im Internetraum und in den Wartebereichen mithelfen dürfen. Derzeit wird der Neustart mit einem entsprechenden Hygienekonzept organisiert.

 

Die erneute Finanzierung von Personalkosten, neuen medizinischen Geräten sowie kindgerechter Gestaltung des Olgahospitals durch die Stiftung summiert sich in diesem und im vergangenen Jahr auf rund 1,3 Mio. €. Ein Großteil der Spenden fließt nach wie vor in die Finanzierung von Stellen im Olgahospital. Sie dienen vor allem der Verbesserung der psychosozialen Betreuung sowie der häuslichen Nachsorge von krebs- und schwerst chronisch kranken Kindern. Beispielhaft für die in den letzten Monaten angeschafften Geräte nannte Schuster zwei volldigitale mobile Röntgengeräte für die beiden Intensivstationen sowie ein ECMO-System, d.h., eine extrakorporale Membranoxygenierung, eine Herz-Lungen-Maschine, die bei akutem Lungenversagen eingesetzt wird und auch bei der Behandlung von Covid eingesetzt wird. PD Dr. Thekla von Kalle als Zentrumsleiterin des Olgahospitals sprach der Olgäle-Stiftung für die erneuten Investitionen in Millionenhöhe ihren großen Dank aus.

 

Der Sektionsleiter Kinderanästhesie berichtete von einer Operation, bei der – auch mit Hilfe eines von der Olgäle-Stiftung finanzierten Ultraschallgeräts – ein lebensbedrohlich erkranktes kleines Mädchen in letzter Minute gerettet werden konnte. Es zeigt wie wichtig die Ausstattung mit modernsten medizinischen Geräten sowie die hohe Spezialisierung und Qualifikation der Ärzte in der Klinik ist und wie gut die interdisziplinäre Teamarbeit im Olgahospital funktioniert. Viele der bei Operationen im Olgahospital verwendeten medizinischen Geräte hätten ohne die Spenden und Mitgliedsbeiträge der Stiftung nicht angeschafft werden können.

 

Aufgrund von Corona sind viele Anlässe, um Spenden zu sammeln, ausgefallen und sogar das Benefizkonzert der Stuttgarter Musikschule im Neuen Schloss konnte nicht stattfinden – doch glücklicherweise hat die Pandemie auch viele Neuspender – Privatpersonen und Firmen – sensibilisiert und mobilisiert.

 

Die Zahl der Mitglieder ist im vergangenen Jahr mit 1235 fast gleichgeblieben. Schuster ist es ein großes Anliegen, dass auch vermehrt junge Familien Mitglied werden, „damit die Stiftung auch zukünftig als starke Lobby für die kranken Kinder im Olgahospital und deren Eltern auftreten kann“. Mit dem Dank an alle Spender, Mitglieder, Vorstände und ehrenamtlich Tätigen und dem Ausblick auf das 25-jährige Jubiläum der Olgäle-Stiftung im kommenden Jahr schloss Dr. Stefanie Schuster die Versammlung.

 

Bildunterschriften:

Bild 1: Landtagspräsidentin Muhterem Aras als neues Kuratoriumsmitglied im Kreise des Vorstands der Olgäle-Stiftung und der Kuratoriumsvorsitzenden.

Bild 2:

Prof. Dr. Jan Steffen Jürgensen (Vorstandsvorsitzender Klinikum Stuttgart); Dr. Stefanie Schuster (Präsidentin des Vorstands der Olgäle-Stiftung für das kranke Kind e.V.); Dr. Frank Uhlemann (Ärztlicher Direktor Zentrum für angeborene Herzfehler Klinikum Stuttgart)

Weitere Neuigkeiten: